ÄSTHETIK CHIRURGIE- FACE LIFT

 

Ästhetische Chirurgie: Facelift

Beim Facelift ist es wie bei allen kosmetisch-chirurgischen Eingriffen wichtig, dass Sie gesund sind und realistische Erwartungen haben. Es ist wichtig zu wissen, dass die Resultate, die mit einer Gesichtsstraffung erreicht werden, begrenzt sein können. Es gibt kein Geheimrezept für das ideale Gesicht.

Dennoch ist es das Ziel einer Facelift-Operation, das Aussehen des Gesichts zu verbessern. Vor der Operation werden daher die Beschaffenheit der Haut, ethnische Hauteigenschaften, die Hautelastizität sowie die Struktur der Gesichtsknochen untersucht und Ihre Erwartungen mit einem realistischen Ziel abgeglichen.

Eine Facelift-Operation kann bei einer achtzigjährigen Person genauso durchgeführt werden wie bei einer dreißigjährigen.

Ein Facelift kann die Zeit nicht stoppen oder gar zurückdrehen. Eine Facelift-Operation kann Ihnen jedoch dabei helfen, besser, jünger und gesünder auszusehen. Wir haben festgestellt, dass die positiven Resultate der Operation das Selbstvertrauen stärken.

 

Ein gründlich vorbereiteter Eingriff

 

Es ist wichtig, dass Sie einen Fachmann mit großer Erfahrung als Ihren plastischen Chirurgen wählen.

Während der ersten Untersuchung wird Ihr plastischer Chirurg jeden Bereich Ihres Gesichts untersuchen und die Beschaffenheit Ihrer Haut, ihre Festigkeit und Elastizität feststellen. Es werden Fotos erstellt, die den Chirurgen in seinen Vorbereitungen unterstützen. Ihr plastischer Chirurg wird Sie nach Ihren bisherigen Behandlungen und Erkrankungen befragen. Dabei wird es ihm wichtig sein, einen Eindruck von Ihrer emotionalen und psychologischen Persönlichkeit zu bekommen.

 

Die Operation

 

Der Schnitt beginnt an den Schläfen, wird dann unterhalb und hinter dem Ohr in der Ohrfalte liegend in Richtung des Haaransatzes fortgesetzt. Die Schnittlinien werden in den natürlichen Falten des Gesichts versteckt. Der Eingriff erfordert weder eine Rasur noch das Kürzen Ihres Haars.

 

Zunächst führt Ihr plastischer Chirurg die Straffung von Muskeln und Bindegewebe unter der Haut durch. Anschließend wird überschüssiges Fett und überschüssige, die Schnittlinie überhängende Haut entfernt. Zum Abschluss wird der Schnitt als unsichtbare Naht geschlossen.

Normalerweise dauert die Operation zwischen drei und fünf Stunden. Danach werden Druckverbände angelegt.

 


face_lift_01
Facelift-Patientin vor der Operation. Abgesackte Wangen, Doppelkinn und abgesackte Haut an Vorderseite und Seite des Halses.
face_lift_02
Schnitte werden beidseitig am Haaransatz an den Schläfen, um das Ohr herum und im Haaransatz hinter dem Ohr gesetzt.

face_lift_03
Bei der Operation gelöste Haut wird nach hinten und oben gezogen. Überflüssige Haut wird entferntt.

face_lift_04
Die Patientin nach der Operation mit geglätteter, festerer Haut im Gesicht und am Hals

Nach der Operation

 

Leichte Schmerzen können auftreten, diese können jedoch mit Hilfe von Medikamenten gut behandelt werden. Auch möglich sind Schwellungen und leichte Blutergüsse, welche durch die Anwendung von kalten Kompressen auf ein Minimum beschränkt werden können. Sie sollten Ihren Kopf in einer möglichst aufrechten Position halten. Einen Tag nach der Operation werden die Verbände abgenommen, auch die Schläuche zur Ableitung des Gewebewassers können innerhalb von 24 Stunden entfernt werden. Bereits nach fünf bis sieben Tagen werden die Fäden gezogen. Es ist hilfreich, in der Zeit nach der Operation auf die Unterstützung der Familie und von Freunden zurückgreifen zu können. Während die Heilung ca. zwei bis drei Wochen dauert, kann man bereits nach zehn Tagen an den Arbeitsplatz zurückkehren. Nach einer Weile bilden sich auch die Narben zurück und werden nahezu unsichtbar. Die Schnittlinien, die in den natürlichen Falten des Gesichts liegen, können problemlos mit Make-up verdeckt werden.

Schönheitsoperationen im Gesicht helfen Ihnen, Ihr Selbstvertrauen wiederzugewinnen und ein jüngeres Aussehen zu erhalten.