Wadenimplantat

Die menschlichen Waden können von Natur aus nicht den Vorstellungen des Patienten entsprechen. Sie können asymmetrisch, unförmig oder zu klein sein.

Auch gibt es krankheitsbedingte Ursachen, wie Verletzungen, Lähmungen, Entzündungen oder Muskelschwund.

Ebenso tritt im Leistungssport immer öfter der Wunsch nach größeren Waden auf.

 

Wadenimplantate werden eingesetzt um die Optik dem übrigen Körper anzupassen.

So können auch X-Beine oder O-Beine optisch angepasst werden und sehen nicht mehr so stark ausgeprägt aus.

Die Implantate werden entweder an den äußeren oder vorrangig an den inneren Teil der Beine platziert.

 

Vor der Operation wird Ihr Chirurg mit Ihnen sprechen und Sie werden gemeinsam entscheiden, welches Implantat zum gewünschten Ergebnis führt.
Frauen bevorzugen dabei eher eine glatte, runde Form. Männer haben meist den Wunsch nach Silikonkissen, welche einen deutlichen Muskelansatz simulieren.

 

Die Operation dauert ungefähr 2 Stunden und wird unter Vollnarkose erfolgen.

Um unschöne Narben zu vermeiden wird der Schnitt zum Einsetzen der Implantate in der Kniekehle erfolgen.

Nach der Operation wird etwas Unbehagen beim Laufen auftreten. Dieses lässt nach ein paar Tagen und einigen Gehübungen nach.

Lassen Sie uns anfangen! Stellen Sie ganz bequem Ihre Fragen. Wir sind bereit, sie zu beantworten.