Wangenimplantat

Dieses Verfahren wird vor allem von Patienten mit schmalen Gesichtsstrukturen und zu kleinen Wangen in Anspruch genommen.

Zu schmale Wangen entstehen auf Grund der Knochenstruktur.
Implantate betonen die Wangenkontur und geben ein dauerhaftes Ergebnis.

Für Patienten, welche nach einem dauerhaften Ergebnis suchen, sind Wangenimplantate die bessere Lösung als das Aufspritzen der Wangen.

Die Operation wird ambulant durchgeführt, jedoch unter Vollnarkose.

Bei der herkömmlichen Operationsmethode wird das Wangenimplantat durch einen minimalen Schnitt in der Mundhöhle auf den Wangenknochen gelegt und dort fixiert.

Der Patient kann nach 3 bis 4 Tagen wieder arbeiten.

 

Dieser Eingriff kann mit einer Nasenkorrektur (Rhinoplastik) oder einem Facelifting kombiniert werden.
In diesen Kombinationen wird es keine zusätzlichen Schnitte geben.

 

Lassen Sie uns anfangen! Stellen Sie ganz bequem Ihre Fragen. Wir sind bereit, sie zu beantworten.